Handyvertrag trotz Schufa

Handyvertrag trotz Schufa

Handy mit passendem Handyvertrag auch trotz Schufa-Eintrag

Heutzutage gibt es zahlreiche Verträge mit diversen Leistungen, sodass es für die unterschiedlichsten Bedürfnisse stets den richtigen Tarifvertrag gibt. Sogar Handys und Smartphones kann man auf Wunsch günstig dazubekommen und mit den monatlichen Beiträgen ganz bequem und mühelos abbezahlen. Leider haben nicht alle Interessenten die Möglichkeit, diese Tarife zu nutzen. Hat man aus vergangenen Tagen einen negativen Schufa-Eintrag, so werden Vertragsanfragen in der Regel gnadenlos abgelehnt. Auf unsere Seite erfahren Sie im Anschluss, wie Sie trotz Schufaeintrag in den Genuss eines solchen Handyvertrages kommen können.

So sind Verträge auch mit Handys möglich

In der heutigen Zeit möchte jeder in Besitz des neuesten Smartphones sein, denn nur so lassen sich die besten und neuesten technischen Leistungen voll und ganz auskosten. Doch die Anschaffung der Handys ist in der Regel mit hohen Kosten verbunden. Kein Wunder also, dass immer mehr Betroffene versuchen, aktuelle Mobilfunkgeräte in Zusammenhang mit einem dazugehörigen Mobilfunktarif zu erhalten, was dazu führt, dass die Geräte bereits in den anfallenden monatlichen Kosten enthalten sind und nur ein sehr geringer Anschaffungspreis anfällt. Hat man jedoch einen negativen Schufa-Eintrag, ist es fast unmöglich, einen solchen Vertrag abzuschließen. Die Bonität wird in der Regel vor jedem Handyvertrag abgefragt. Dies dauert für den Anbieter nur wenige Minuten und soll vor Zahlungsmuffeln schützen. Sobald in der Schufa negative Merkmale enthalten sind, wird von Seiten des Anbieters der Vertrag somit abgelehnt, sodass der Betroffene nicht nur auf die Vertragsleistungen, sondern auch auf das jeweilige Handy verzichten muss.
Möglichkeit 1: Vertrag trotz Schufa möglich machen und Schufa-Eintrag löschen
Weitere Infos der Verbraucherzentrale Bremen
SCHUFA-Selbstauskunft (PDF, 525 KB)
Daten aktualisieren lassen
Musterbrief
Viele Menschen kennen ihre eigenen Schufa-Einträge nicht und sollten sich im Falle einer Vertragsablehnung eine Selbstauskunft besorgen. Hierfür ist es notwendig, sich auf der Internetseite der Schufa ein Formular herunterzuladen, dieses auszufüllen und anschließend mit dem kopierten Personalausweis per Post dort hinzuschicken. Im Normalfall ist die Schufa-Auskunft binnen weniger Tage fertig, kann jedoch im Einzelfall bis zu sechs Wochen in Anspruch nehmen. Die jeweiligen Einträge können nun von der betroffenen Person angefochten werden und werden im Falle eines Gewinns gelöscht. Oft gibt es auch alte Schufa-Einträge, die noch bestehen, obwohl die ausstehenden Kosten bereits beglichen sind. In diesem Fall muss der Betroffene mit dem Unternehmen Kontakt aufnehmen, welches den Eintrag in Auftrag gegeben hat. In einer solchen Situation reicht in der Regel ein kurzes Telefonat aus. Ist die Schufa nun gesäubert, steht einem Handyvertrag sowie einem neuen Smartphone nichts mehr im Weg.
Möglichkeit 2: Mit Hilfe von Bekannten und Verwandten zum Handyvertrag
Sollten die negativen Schufa-Einträge nicht gelöscht werden können, so kann jeder mit Hilfe von Freunden, den Eltern oder von Bekannten seinen Wunschvertrag abschließen. In einem solchen Fall schließt eine andere Person den Vertrag ab und die Beiträge werden dann vom Konto des Vertragsunterzeichners per Lastschriftverfahren abgebucht. Bei dieser Methode ist es jedoch sehr wichtig, der ausgewählten Person vollkommen zu vertrauen, denn ein Vertrag läuft in der Regel ganze 24 Monate und muss ebenfalls frühzeitig gekündigt werden, da dieser ansonsten automatisch um weitere 24 Monate verlängert wird. Mit Hilfe von Verwandten, Freunden und Bekannten kann somit jeder in den Genuss von einem tollen Vertrag und dem neuesten Handy gelangen.
Möglichkeit 3: Kaution bezahlen
Weitere Infos bei den Anbietern
rotfunk.de
Höhe der Kaution bei 1und1
Heutzutage gibt es zahlreiche Anbieter, die es den Kunden mit Schufa-Eintrag ermöglichen, trotzdem einen Vertrag abzuschließen. In dieser Situation ist jedoch die Hinterlegung einer Kaution erforderlich, welche im Falle des Nichtzahlens aufgebraucht werden kann. Die Kautionen können jedoch sehr hoch ausfallen, sodass gut und gerne 200 Euro bezahlt werden müssen, um in Zukunft praktische Leistungsangebote eines Handyvertrages vollkommen zu nutzen. Doch nicht alle Anbieter haben ein solches Angebot auf Lager. Besonders die großen Mobilfunkanbieter, wie zum Beispiel D1 oder O2 haben ein solches Angebot nicht im Sortiment. 1und1, sowie Rotfunk hingegen nutzen die Möglichkeit, um neue Kunden zu gewinnen. Dieses zählt jedoch nur in Einzelfällen und kann nicht genutzt werden, wenn die Schufa zu viele negative Einträge hat.
Möglichkeit 4: Einfach mal Glück haben
Hier könnte es klappen


Selbst wenn man einen oder zwei negative Einträge in der Schufa hat, kann man immer mal wieder Glück haben. In einzelnen Situationen kommt immer mal wieder ein Vertrag durch, was daran liegt, dass ein Schufa-Eintrag eventuell nicht ganz so schwerwiegend ist. Auch hierbei gibt es Anbieter, die nicht genau hinsehen und kleine Einträge gerne durchgehen lassen. Base, 1und1 sowie e-plus sind nur ein Teil davon. Sind die Einträge jedoch schwerwiegend, so gibt es in der Regel keine Möglichkeit, alleine an einen solchen Vertrag zu gelangen, sodass auch hier reines Glück nicht ausreichen würde.

Bessere Chancen, wenn auf das Handy verzichtet wird

Menschen, die vor allem die günstigen Vertragsleistungen genießen möchten, haben natürlich ebenfalls die Möglichkeit, einen Vertrag ohne Handy abzuschließen. Auch hier gibt es Flats, die das Surfen, Telefonieren und das Schreiben von SMS günstiger und sorgloser werden lassen. Jedoch ist es in einem solchen Fall notwendig, das Handy separat zu kaufen, was mit hohen Kosten verbunden sein kann.
Möglichkeit 1: Verträge ohne Laufzeit
Verträge ohne Laufzeit
Flatrates ohne Laufzeit
Yourfone
Congstar
Aufgrund der vielen Ablehnungen der Schufa-Einträge möchten Anbieter nicht auf Kunden verzichten und bieten diesen Personen immer wieder Verträge ohne Laufzeit an. Diese können jederzeit und ohne Angabe von Gründen fristlos gekündigt werden, was selbstverständlich auch seitens Anbieter möglich ist, sodass dieser nicht der Gefahr ausgesetzt ist, auf den jeweiligen Kosten hängen zu bleiben. Bei Verträgen, welche keine Laufzeit haben, wird trotzdem ein monatlicher Beitrag vom Konto per Lastschriftverfahren abgebucht, was jedoch bei der Kündigung sofort eingestellt wird. Wird einmal ein Beitrag nicht bezahlt, so wird die SIM-Karte gesperrt und spätestens nach zwei Monaten gekündigt. Diese Verträge bieten die gleichen Leistungsoptionen, wie die normalen Mobilfunkverträge mit Laufzeit, sind jedoch in der Regel ein wenig teurer. Der Vorteil liegt jedoch klar auf der Hand, hat man einmal kein Geld oder neue Anforderungen, so kann man die diesen kündigen und sich weiter umschauen. Aufgrund der vielen Vorteile für den Handyanbieter fällt bei Verträgen ohne jegliche Vertragslaufzeit eine nur sehr schwache Schufa-Prüfung an, sodass weniger schwere Einträge oder mehrere kein Problem darstellen. So kann jeder Mensch trotz Schufa in den Genuss einer Allnetflat kommen, ohne sich Hilfe durch andere zu suchen.
Möglichkeit 2: Die Prepaidkarte
Günstige Prepaidkarten
Fonic
Telekom Xtra
Congstar

Besonders beliebt sind heutzutage die Prepaidkarten fürs Handy. Bei dieser Variante handelt es sich um eine sogenannte Guthabenkarte, welche immer wieder mit unterschiedlichen Beträgen aufgeladen werden kann. Genutzt wird hierbei ausschließlich der Betrag, der sich bereits auf der Prepaidkarte befindet und somit schon bezahlt ist. Prepaidkarten lohnen sich vor allem für Menschen, die monatlich nur einen begrenzten und kleinen Betrag Geld zur Verfügung haben. Dieser kann sich nun problemlos ändern, denn eine monatliche Handyrechnung gibt es bei dieser Variante nicht, denn alle Leistungen werden bereits im Vorfeld bezahlt. Die SIM-Karte gibt es in vielen verschiedenen Größen, sodass diese für jedes Smartphone passend sind. Auch Eltern nutzen gerne diese Möglichkeit, Ihren Kindern ein Handy anzuvertrauen, auf dem sie immer erreichbar sind, jedoch keine immens hohen Kosten verursachen können. Eine Prepaidkarte wird mittlerweile von den meisten Mobilfunkanbietern angeboten und kann sowohl in einem normalen Geschäft als auch im Internet gekauft werden. Bezahlt wird hier im Voraus. Der Vorteil der Prepaidkarte ist genial, den eine Kostenfalle ist hiermit unmöglich, sodass weder Anbieter noch Nutzer hohe Kosten zu befürchten haben. Heutzutage gibt es sogar Prepaidkarte, bei denen Flats Monat für Monat gebucht werden können, damit sogar Allnetflats gefahrlos möglich sind. Jedoch sind die Kosten hierfür wesentlich höher, als bei den Verträgen.

Nachteil? Kein Handy zur Simkarte
Wer sich für einen Vertrag ohne Handy entscheidet, jedoch trotzdem ein neues Smartphone nutzen möchte, muss dieses separat zum Vertrag oder der Prepaidkarte erwerben. Hier gibt es verschiedene Möglichkeiten:
Handy sofort bezahlen
Ein Smartphone im Internet zu bestellen oder im Laden zu erwerben ist wohl die einfachste und sicherste Methode. Diese werden sofort und komplett bezahlt, was somit in der Regel mit sehr hohen Kosten verbunden ist, denn vor allem die neuen Smartphones haben gepfefferte Preise.
Handy per Ratenkauf finanzieren
Neben der Sofortzahlung kann man sein neues Handy sogar mit einem speziellen Handy Ratenkauf bekommen. Dieser wird zum Beispiel von Anbieter, wie Bon Kredit angeboten. Jedoch hat man ebenfalls hier mit einer sehr schlechten Schufa kaum eine Chance, dass ein solcher Vertrag zustande kommt, denn auch bei dieser Alternative würde für einen bestimmten Zeitraum ein monatlicher Betrag fällig werden. Aus diesem Grund nutzen viele Interessenten die Möglichkeit, ihr Handy gebraucht zu kaufen.
Günstig ein gebrauchtes Handy kaufen
Eine echte Alternative für den klammen Geldbeutel ist der Kauf eines gebrauchten Handys. Die einzelnen Modelle sind wesentlich günstiger als würde man sie neu kaufen und funktionieren trotzdem einwandfrei. Hierfür gibt es spezielle Portale, wie zum Beispiel rebuy, ebay und Co. Tausende Nutzer verkaufen ihre hochwertigen Markensmartphones aus unterschiedlichen Gründen und bieten diese oft bereits mehr als 50 Prozent günstiger an, sodass man so schnell und mühelos bares Geld sparen kann. Doch auch hier ist Vorsicht geboten, denn es ist nicht alles Gold, was glänzt. Beim Kauf von gebrauchten Handys ist es wichtig, sich stets die komplette Beschreibung durchzulesen. Sollte mal etwas nicht zu 100 Prozent klar sein, so sollte man im Vorfeld Kontakt zu dem Verkäufer aufnehmen. Auch die Bewertungen vorheriger Käufer kann Sicherheit bieten, sodass jeder schlussendlich zufrieden ist.

Nicht aufgeben

Aufgrund der Tatsache, dass heutzutage fast jeder im Besitz eines tollen Smartphones sowie den dazugehörigen Leistungen ist, möchte sich jeder diesem Trend anschließen. Hat man jedoch in der Vergangenheit aus irgendwelchen Gründen Zahlungsprobleme gehabt haben, kann es wegen eines negativen Schufa-Eintrages dazu kommen, dass sich der Abschluss eines Vertrages schwieriger gestaltet als zuerst angenommen. Jetzt heißt es, den Kopf nicht hängen lassen, denn für jede Situation gibt es einen Ausweg, sodass auch Sie mit Hilfe unserer Tipps schon bald in den Genuss kommen werden, das neueste Smartphone oder zumindest ein sehr gutes Gebrauchtes mit einem tollen Vertrag zu nutzen.
Prepaid bei Schufa
Handybundle
SMS versenden
SMS Geburtstagsservice
Handy mit und ohne Schufa
Prepaid Handy trotz Schufa
Geld sparen
Tolles Handy trotz Schufa